EU-Umweltnews

Das Team der EU-Koordination informiert mit den EU-Umweltnews regelmäßig über aktuelle Politik und wichtige Termine aus Brüssel, Straßburg und Berlin. Wenn Sie die Texte nutzen wollen, fragen Sie bitte nach (eu-info(at)dnr(dot)de). Die Urheberrechte liegen bei den jeweiligen Autor*innen.

23.03.2021

Neue umweltrelevante Konsultationen aus Brüssel

Qualität von Badegewässern, Verwendung von Quecksilber, Lebensmittelversorgung in Krisenzeiten, Innovationsfonds für mehr Klimaschutz, Initiative für nachhaltige Produkte - die EU-Kommission sammelt derzeit Input aus Gesellschaft und Wirtschaft zu verschiedenen Gesetzgebungsprozessen.

Mehr lesen

23.03.2021

Verbändeprotest gegen Wasserdurst der Kohleindustrie

Überall gab es am Weltwassertag Aktionen. In Europa beklagten Umweltverbände Wasserbrauch und -verschmutzung durch die Kohleindustrie. Und setzten sich für die Wasserrahmenrichtlinie und gegen den Oder-Ausbau ein. Auf UN-Ebene wurde der "Wert des Wassers" diskutiert. Deutschland lädt zum Dialog und Ende Juli zu einer Wasserkonferenz.

Mehr lesen

23.03.2021

Nachhaltige Batterien – Mitgliedstaaten sind noch skeptisch

Die Umweltminister*innen der Mitgliedstaaten debattierten vergangene Woche über den Vorschlag der EU-Kommission, Batterien in der EU nachhaltig zu machen. Umweltorganisationen fordern schnelles und ambitioniertes Handeln. Das EU-Parlament bringt sich für eine eigene Position in Stellung.

Mehr lesen

19.03.2021

EU-Umweltminister*innen: viel Austausch, aber keine Entscheidungen

Die EU-Umweltminister*innen berieten über die EU-Klimaanpassungsstrategie, tauschten sich über das „Greening“ des Europäischen Semesters und über die Batterien-Verordnung aus, wurden über schwierige Verhandlungen zum Klimagesetz informiert und nahmen das Mandat zum achten Umweltaktionsprogramm zur Kenntnis.

Mehr lesen

18.03.2021

Facetten der EU-Klimapolitik analysiert

Studien zum Netto-Klimaziel 2030 der EU, zur Ausweitung des EU-Emissionshandels, zur Bedeutung verbindlicher nationaler Klimaziele sowie zu Herausforderungen für Kohle-, Torf- und Ölschieferregionen in der EU stehen im Fokus.

Mehr lesen

18.03.2021

Nordsee: Einigung mit UK und Norwegen

Die EU hat eine Einigung mit dem Vereinigten Königreich und Norwegen über die Fangquoten in der Nordsee erzielt. Greenpeace kritisiert, dass die Einigung vor allem "riesigen deutschgeflaggten Hochseetrawlern" und deren nicht nachhaltigen Fangpraktiken zugute komme. Die Deutsche Umwelthilfe forderte mehr zivilgesellschaftliche Beteiligung.

Mehr lesen