EU-Umweltnews

Das Team der EU-Koordination informiert mit den EU-Umweltnews regelmäßig über aktuelle Politik und wichtige Termine aus Brüssel, Straßburg und Berlin. Wenn Sie die Texte nutzen wollen, fragen Sie bitte nach (eu-info(at)dnr(dot)de). Die Urheberrechte liegen bei den jeweiligen Autor*innen.

14.09.2021

Tiefseebergbau, Verteilungskämpfe rund ums Meer und Bürgerbeteiligung

Laut einer Resolution der Weltnaturschutzunion darf Tiefseebergbau nur genehmigt werden, wenn feststeht, dass keine Gefahr für Meeresökosysteme besteht - 18 Staaten stimmten allerdings gegen das De-facto-Moratorium. Es gibt Konflikte bei der marinen Raumordnung in der Ost- und Nordsee. Außerdem: Konsultationen.

Mehr lesen

09.09.2021

Klima und Energie kompakt vom 09.09.2021

Es hakt beim gerechten Übergang. Nationale Klimagesetze sind zu lax. Der Energiecharta-Vertrag erhält einen Dämpfer. Die Bundesnetzagentur soll unabhängiger werden. Die EU soll den Kohleausstieg auf dem Westbalkan unterstützen. Und eine Studie zweifelt an Wirksamkeit des CO2-Grenzausgleichsmechanismus.

Mehr lesen

09.09.2021

Fit for 55: zweiter Teil kommt im Dezember

Voraussichtlich am 14. Dezember legt die EU-Kommission zahlreiche weitere Vorschläge im Rahmen ihres Fit-for-55-Pakets vor. Im EU-Parlament stehen mittlerweile die zuständigen Ausschüsse für Teil 1 des Pakets fest.

Mehr lesen

09.09.2021

WWF: Wasserkraftstandards ungenügend

Der WWF kritisiert, dass der weltweit erste Standard für Wasserkraft den europäischen Flüssen nicht helfen wird. Die Kriterien wurden im Rahmen des World Hydropower Congress vorgestellt.

Mehr lesen

09.09.2021

Menschgemachte Wüsten in Meeresschutzgebieten

Satellitendaten zeigen, dass Grundschleppnetzfischerei in großem Umfang und sogar in "geschützten" Gebieten angewandt wird, obwohl es eine stark schädigende Fangmethode ist, kritisiert Oceana. Die am stärksten mit Schleppnetzen befischten Gebiete liegen in Deutschland, den Niederlanden, Frankreich und Dänemark.

Mehr lesen

08.09.2021

Weltnaturschutzkongress gestartet

In Marseille trifft sich die internationale Naturschutzfamilie. Diskutiert und gestritten wird über Grundschleppnetzfischerei, Gentechnik, den globalen Biodiversitätsrahmen nach 2020 und unzählige weitere Themen. Über 38.000 Arten vom Aussterben bedroht.

Mehr lesen

02.09.2021

Umweltrelevante Konsultationen: Überblick vom 02.09.2021

Was Konsultationen angeht, macht die EU-Kommission scheinbar keine Sommerpause. Im Bereich Landwirtschaft (Klärschlamm, Pflanzgut), Verkehr (kombinierter Verkehr), Geodaten zur Umwelt, Fischerei (Thun, Mittelmeer und Schwarzes Meer), Wasser (prioritäre Stoffe in Oberflächengewässern) und Chemikalien (CLP-Verordnung) können Sie Ihre Meinung einbringen.

Mehr lesen